play button
Für dieses Projekt erfolgreich abgestimmt

Von stationär zu ambulant – die Antibiotikatherapie

Ambulante parenterale Antibiotikatherapie in der Kölner Metropolregion

Uniklinik Köln, Klinik I für Innere Medizin, Klinische Infektiologie

Mehr Informationen zum Projekt

Eine intravenöse Antibiotikatherapie bedeutet oft wochenlange Krankenhausaufenthalte für Patient:innen - auch wenn der Gesundheitszustand eine Entlassung zulassen würde. Bei der ambulanten parenteralen Antibiotikatherapie (APAT) führen die Patient:innen die Infusionen unter Anleitung und regelmäßiger Kontrolle selbständig zu Hause durch. Die Vorteile: die Lebensqualität im Alltag erhöht sich und die Gefahr, an einer nosokomialer Infektion zu erkranken, sinkt. In der Beobachtungsstudie K-APAT sollen die Durchführung und Praktikabilität einer APAT zunächst im Kölner Großraum systematisch überprüft werden.

Die Abstimmung für den Publikumspreis 2021 ist geschlossen. Auf der Übersichtsseite finden Sie alle Informationen zu den Nominierten 2021 und den Preisträgern.